Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Predictive Policing in Hessen


Frank Stohl
@frankstohl
Predictive Policing in Hessen

Big Data bei der Polizei in Hessen: Hessen sucht mit Palantir-Software nach Gefährdern. Also durch verhalten auffällig werden. Eine Software beschert einem dann eine Menge Ärger.

Die hessische Polizei setzt zu diesem Zweck »Hessen-Data« ein, wobei zunächst der Bereich des islamistisch motivierten Terrorismus im Zentrum steht; schwere und organisierte Kriminalität sollen hinzukommen. Die neue schwarz-grüne Landesregierung plant bereits die Ausweitung auf Ermittlungen zu Kindesentführungen und Kindesmissbrauch. Die StaatsschützerInnen der sieben hessischen Polizeipräsidien sowie des Landeskriminalamts, die an der Software geschult wurden, sollen auf diese Weise leichter Bedrohungslagen erkennen und sogenannte Gefährder identifizieren können.

Na hoffentlich gibt es dort nicht auch auf 400 Meldungen nur 1 grober realer Verdachter. Besser als bei den Fluggastdaten sollte es schon sein: Überwachung von Flugpassagieren liefert Fehler über Fehler.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Fernsehwelt

Die WERV-Gun für die Aufwertung seines Haustieres

Die neue Sendung „Die unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von…“ des WDR wirft ihre Schatten voraus. Diese startet am 20. Juli 2014 ab 22:15 Uhr mit dem...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Mobile World Congress: IKEA mit USB bei Möbel

Die Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona ist gerade wieder und neben mehr Pixel in Display und Kamera gibt es Wearables und eben ein Möbelhaus: Ikea baut drahtlose...

Posted on by Frank Stohl