Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Wenn die Polizei Beweise zurecht rückt


Frank Stohl
@frankstohl
Wenn die Polizei Beweise zurecht rückt

Nach WDR-Recherchen gibt es Hinweise auf manipulierte Datensätze, die zur Inhaftierung von Amad A. führten: War es eine absichtliche Verwechslung? In einem Rechtsstaat sollten Menschen verhaftet und verurteilt werden, die sich strafbar gemacht haben. Wenn allerdings die Polizei ein Bauchgefühl hat, der Mensch könnte gefährlich sein, diese dann Daten so anpassen, damit der Rechtsstaat greift, dann sollten alle Alarmglocken angehen.

Einem Schreiben des LKA Hamburg zufolge hätte es am 6. Juli 2018, dem Tag der Verhaftung, bei einer Datenabfrage „keinen Treffer auf den Datensatz“ des Maliers „geben dürfen“. Demnach hätte weder ein Grund für eine Inhaftierung von Amad A. vorgelegen noch für eine Verwechslung.

Ich halte diesen Umstand für nachhaltig bedenklich in einer Demokratie.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Fernsehwelt

Snowden: der sicherste Ort ist das Kino

Heute läuft der Film über den Whistleblower Edward Snowden in den deutschen Kinos an: Snowden – der sicherste Ort ist das Kino. Zeigte Edward Snowden uns doch, welch geheime...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

EC3: Mehr Hintertüren in Verschlüsselungssoftware

Die Zahl der fähigen Cyberkriminellen ist nicht besonders hoch, glaubt der Chef der europäischen Internetpolizei: Europäische Internetpolizei fordert Hintertüren. Ah ja, nichts...

Posted on by Frank Stohl