Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Weltraumaufenthalt verändert den Menschen


Frank Stohl
@frankstohl
Weltraumaufenthalt verändert den Menschen

Macht Raumfahren dumm? Längere Aufenthalte im All führen zu monatelang anhaltenden Hirnveränderungen. Vielleicht wollten uns schon unzählige hohe Zivilisationen besuchen, hatten nur zwischendurch keinen Bock mehr und vergaßen das Ziel?

Die Forscher beobachteten bei den Raumfahrern auch noch rund sieben Monate nach deren Rückkehr zur Erde ein geringeres Volumen der grauen Substanz.

Ja und? Seit wann hat die Größe des Gehirnes mit der Leistungsfähigkeit etwas zu tun?

Ob die Veränderungen relevant für das Denkvermögen der Raumfahrer sind, ist nach Forscherangaben noch unklar. Belegt sind den Angaben zufolge bislang nur Veränderungen des Sehvermögens, die – so vermuten die Forscher – durch den Druck des ausgedehnten Nervenwassers auf die Netzhaut und den Sehnerv entstanden sein könnten. Ursache der Veränderungen sind möglicherweise minimale Druckunterschiede der verschiedenen Wassersäulen im Körper durch die Schwerelosigkeit.

Ja, das kann natürlich sein. Wir brauchen Raumschiffe mit Schwerkraft, eindeutig.

Related Articles

Filmwelt

From Dusk Till Dawn in ungekürzter Fassungen nun erlaubt

Die hiesigen Freunde des gepflegten Grusels haben in jüngster Vergangenheit reichlich Grund zum Jubeln: „From Dusk Till Dawn“: Ungekürzte Fassungen in Deutschland vom Index...

Posted on by Frank Stohl
Technikwelt

Lego Teilchenbeschleuniger

Wer schon immer meint, das mit dem Higgs-Boson-Teilchen dauert zu lange, kann nun selber forschen und LEGO-Steine auf seine Bestandteile zerlegen: Lego Teilchenbeschleuniger.

Posted on by Frank Stohl