Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Fortnite Nachrichten der Woche


Frank Stohl
@frankstohl
Fortnite Nachrichten der Woche

Tja, eigentlich schade: Fortnite kommt doch nicht für Apple TV – obwohl es die vielleicht bessere Plattform darstellt. Damit würde Apple in der Playstation-Liga mitspielen. Nun mit dem tvOS-Update im Herbst fällt der Zwang die Fernbedienung als Spiel-Steuerung zu nutzen, dies könnte helfen.

Ganz nebenbei: die Logo und Ingame-Schrift von Fortnite ist „Burbank Big Condensed Black“ von Tal Leming: Fortnite video game Font.

Einfach anschauen, wie einer so spielt: Unternehmen verwendet Fortnite im Bewerbungsgespräch. Ja bei Fortnite sind viele Skills wichtig: Schnelligkeit und gründlich und auf neue Situationen gut reagieren. Dann noch wichtig für Konsolen-Spieler: Wer auf PS4 und Xbox One zur Maus greift, kriegt bald PC-Gegner.

Noch etwas Lobgesang auf Fortnite: Dieses Computerspiel zeigt die Zukunft des Zockens. Wobei, wo wir gerade bei mobile sind, wann gibt es die ersten Android Zahlen? Umsatzsteigerungen verlangsamen sich. Was ist los, wo bleibt der Android-Boost? iOS pendelt sich bei 2 Millionen US-Dollar am Tag ein und die Spitze waren 3 Millionen US-Dollar am 13. Juli 2018. Fortnite könnte Zenit erreicht haben. Nun, die Season 6 steht bald an, dann gibt es neuen BattlePass und jede Menge Kram zu kaufen. Also eher Sommerflaute…

Zu Gamescom kam von der Telekom ein neuer Tarif, der Volumen von Spielen nicht auf das Datenvolumen angerechnet werden: Stream On Gaming ermöglicht mobiles Spielen ohne Datenlimit. Natürlich untergräbt es die Netzneutralität, allerdings ist Fortnite bei den 17 Spielen mit dabei.

In der Story geht es weiter, am Wochenende erschien ein Würfel der nun wandert: Der neue Würfel in Fortnite wandert in Riesen-Schritten – Aber wohin?

Die Ägypter sollen ja endlich zur Season 6 kommen. Hoffentlich kommt die Western-Aktion dann nicht erst zu Season 7.

Etwas Gossip gibt es dann auch noch: ein 12 jähriger baggert eine Streamerin an und ist sich nicht bewusst, dass gestreamt wird. Seine vulgäre Art drängte ihn nun zu einer Entschuldigung: Jetzt entschuldigt er sich – Streamer Ninja kommentiert. Das natürlich alles im Stream:

Inzwischen kann man, Dank Community, dem Busfahrer danken: So könnt Ihr in Fortnite jetzt tatsächlich dem Busfahrer danken. Was hingegen nicht passiert ist: Es hat keiner vor den GamesCom-Fortnite-Stand Gamescom-Stand gekackt. Das ging einen Abend durchs Netz.

Dann ist noch der Battle Royale-Vorreiter „H1Z1“ am Ende: H1Z1 Just Survive ist tot, bevor es angefangen hat. Erst nach H1Z1 erschienen PUBG und Fortnite. Es scheint schon eine Bereinigung der Battle Royale-Spiele zu geben, letzte Woche kündigte ja schon „Realm Royale“ das Aus an. Man braucht halt echt genug Spieler, sonst warten alle ewig in der Lobby.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und die IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.

Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten bei Wordpress.org. Informationen zur Datenverarbeitung bei stohl.de sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

Related Articles

Politikwelt

Die Politik kuschelt mit der Spieleindustrie

Auf der Gamescom präsentieren sich alle Parteien als Freunde der Spieler: Parteien streiten über Förderung von Spieleentwicklung und E-Sport. Die Politik hat in Deutschland...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Nintendo und die Schuld der Tablets

Der Chefentwickler Shigeru Miyamoto von Nintendo gibt Tablets die Schuld am Debakel: Tablets schuld an Misserfolg der Wii U. Ja, aber darauf hätte man ja reagieren können, oder?...

Posted on by Frank Stohl