Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Tesla-Akku und die Bezahlung


Frank Stohl
@frankstohl
Tesla-Akku und die Bezahlung

Der weltweit größte Akku der Welt in Austrailien wird für seine Leistungen nicht ausreichend entlohnt: Tesla-Akku wird nicht korrekt bezahlt. Es gibt da wie immer eine kleine Lücke…

Grund ist die Art und Weise, wie das AEMO-Abrechnungssystem aufgebaut ist. Die kürzeste Reaktionszeit, die dabei registriert wird, liegt bei sechs Sekunden. Teslas Akku speist benötigten Strom aber teilweise innerhalb von 200 Millisekunden in das Netz ein. Das wird aus diesem Grund nicht korrekt abgerechnet. Tesla schätzt, dass 30 bis 40 Prozent der Leistungen, die die Batterie bislang geliefert hat, nicht abgerechnet wurde.

Tja, ist das Abrechnungssystem von T-Systems?

Mit dem Akku hat Elon Musk nicht nur eine 13-Millionen-Dollar-Wette gewonnen, sondern konnte auch bereits mehrere Blackouts in Südaustralien verhindern.

Aber bei so Anschaltzeiten kann man wohl nichts machen.

Related Articles

Medienwelt

Samy Deluxe rappt für sein Restaurant

Der deutsche Rapper Samy Deluxe hat in Hamburg ein Restaurant aufgemacht und sein Video zur Eröffnung ist grandios: Wer also mal vorbei schauen will: Gefundenes Fressen –...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Drohnen als ethischer Fortschritt?

Die katholische Militärseelsorge macht sich für den Krieg der Zukunft stark: Drohnen als ethischer Fortschritt. Wie, eine Stellungnahme? Ne, eher ein Bekenntnis: Wer aber meint,...

Posted on by Frank Stohl
%d Bloggern gefällt das: