Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Jahrelange Datenschutzverletzung macht 218 Euro Strafe

Derjenige, der die Datenschutzverletzung aufdeckte, drohen 25.000 Euro Strafe.


Frank Stohl
@frankstohl
Jahrelange Datenschutzverletzung macht 218...

Jahrelang hat die österreichische Telefongesellschaft A1 Verkehrsdaten von über 14.000 Kunden gespeichert, die zu löschen gewesen wären: Jahrelange Datenschutzverletzung – Telekom Austria drohen 218 Euro Strafe. Also nicht für jeden Fall 218 Euro, sondern insgesamt.

Dem Whistleblower, der den Fall aufgedeckt haben dürfte, drohen 25.000 Euro.

Äh, wie? Hier sieht man doch gleich, wo der Hase hin gehen soll.

Ach, wieso haben so wenige Menschen den Unterschied zwischen Demokratie und Monarchie nicht verstanden? Okay, eine Monarchie unter dem Denkmantel der Demokratie hat auch was, jedoch nur für Wenige. In diesem Fall werden also Sauereien des Staates besser geschützt oder weniger bestraft, als der Bürger vor dem Staat. Dies ist eindeutig näher an der Monarchie/Diktatur als an der Demokratie – oder?

Related Articles

Medienwelt

Union gegen Abmahnmissbrauch

Die Unionsfraktion im Bundestag will teure Abmahnungen bei vermeintlichen Verstößen gegen die neue DSGVO aussetzen: Union will Abmahnungsmissbrauch stoppen. Ah ja, warum nun nach...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Shadow Brokers haben NSA-Daten gehacked

Ups, da hat die NSA überraschend Daten verloren: New leak may show if you were hacked by the NSA. Ganze 50 Terabytes gibt es zu bestaunen. Monday’s dump contains 352...

Posted on by Frank Stohl