Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Livestreamer und die Rundfunklizenz


Frank Stohl
@frankstohl
Livestreamer und die Rundfunklizenz

Brauchen Livestreamer eine Rundfunklizenz? Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz. Oh weh, die deutsche Bürokratie.

Aber was macht einen Nutzer eines Streamingdienstes zum Sender?

  • Als Rundfunkangebot gilt jeder lineare Informations- und Kommunikationsdienst, der sich an die Allgemeinheit richtet, durch die Nutzer weder zeitlich noch inhaltlich beeinflusst werden kann und entlang eines Sendeplans verbreitet wird.
  • Das Angebot richtet sich an mehr als potenziell 500 gleichzeitige Nutzer
  • Das Angebot ist journalistisch/redaktionell gestaltet
  • Das Angebot dient nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken
  • Da hat Gronkh also wohl die Hürde von 500 gleichzeitige Nutzer genommen. Was aber bei 8 Milliarden Menschen als potentielle Nutzer nicht sehr viel ist.

    Der Rundfunkstaatsvertrag (RStV) gehört einer deutlichen Renovierung unterzogen.

    Related Articles

    Fernsehwelt

    TV-Tipp: Wir sind alle Millionäre

    Die Pepys Road in einem Londoner Vorort ist das Thema der Serie „Wir sind alle Millionäre„, heute Abend auf arte. Es geht um eine Straße, die jedoch für eine Stadt...

    Posted on by Frank Stohl
    Fernsehwelt

    Streaming kills the linear TV

    Gut ein Drittel der Streaming-Kunden in Deutschland hat das lineare Fernsehen bereits ganz aufgegeben: Streaming-Nutzer verzichten auf das lineare Fernsehen. Sachen gibt es, man...

    Posted on by Frank Stohl