Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Livestreamer und die Rundfunklizenz

Livestreamer und die Rundfunklizenz

Brauchen Livestreamer eine Rundfunklizenz? Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz. Oh weh, die deutsche Bürokratie.

Aber was macht einen Nutzer eines Streamingdienstes zum Sender?

  • Als Rundfunkangebot gilt jeder lineare Informations- und Kommunikationsdienst, der sich an die Allgemeinheit richtet, durch die Nutzer weder zeitlich noch inhaltlich beeinflusst werden kann und entlang eines Sendeplans verbreitet wird.
  • Das Angebot richtet sich an mehr als potenziell 500 gleichzeitige Nutzer
  • Das Angebot ist journalistisch/redaktionell gestaltet
  • Das Angebot dient nicht ausschließlich persönlichen oder familiären Zwecken
  • Da hat Gronkh also wohl die Hürde von 500 gleichzeitige Nutzer genommen. Was aber bei 8 Milliarden Menschen als potentielle Nutzer nicht sehr viel ist.

    Der Rundfunkstaatsvertrag (RStV) gehört einer deutlichen Renovierung unterzogen.

    Show Comments (0)

    Comments

    Related Articles

    Medienwelt

    Wir kommunizieren via Internet

    Facebook, Google+, Twitter & Co. dominieren mit großem Abstand die Online-Nutzung mit über 40 Prozent der gesamten Zeit im Web: Soziale Netzwerke größter Online-Zeitfresser....

    Posted on by Frank Stohl
    Medienwelt

    Paradise Papers

    Weltweit haben Journalisten Millionen geheimer Dokumente ausgewertet, die die Offshore-Geschäfte von Firmen, Politikern, Sportlern und Kriminellen enthüllen: Daten-Leak enthüllt...

    Posted on by Frank Stohl