Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Android: Porno-SPAM in Kinder-Apps


Frank Stohl
@frankstohl
Android: Porno-SPAM in Kinder-Apps

Google hat 60 Apps aus dem Play Store entfernt, die Porno-Banner, Abofallen und Scareware in Spielen für Kinder brachte: Android-Malware lädt Porno-Werbung in Kinder-Apps. Allerdings sind bereits installierte Schädlinge weiter aktiv und die Lücke weiter offen.

Also mal ganz abgesehen von den Probleme bei Google. Was erreichen Prono-Seiten-Betreiber, wenn Minderjährige solche Bilder sehen und Videos sehen? Kunden werden die wohl kaum, eher später sogar weniger.

Geht es um die Eltern, die wenn das Kind mit so einer Werbung im Display kommt, sagen „ja, da machen wir ein Abo, das schaut gut aus“?

Anderseits, seit wann haben SPAM-Versender was mit Zielgruppenmarketing am Hut.

Ach ja, mit iOS passiert so etwas nicht. Neben den Vorteilen des Gatekeepers des App-Stores gibt zusätzlich viele Einstellungsmöglichkeiten um ein iOS-Gerät für jeder Kindesalter gerecht zu Beschränken.

Auch bei iOS-Apps gibt es leider viel Werbung in Kinder-Apps, die sich aber ausblenden lässt. Schlumpfbeeren aka In-App-Kauf ist ebenfalls auf Geräte-Ebene abschaltbar.

Related Articles

General

Tiangong 1 kommt runter – nur wo?

Die chinesische Raumstation Tiangong 1 wird voraussichtlich zwischen dem 29. März und dem 9. April abstürzen: Chinesische Raumstation Tiangong 1 vor Absturz. Wer aber hofft, dass...

Posted on by Frank Stohl
General

500 Mio WhatsApp-Nutzer und Threema-Update

Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmäßig den Kurznachrichtendienst WhatsApp: WhatsApp hat jetzt 500.000.000.000 Nutzer. Tja, da sieht man mal, was der Protest-Abgang nach...

Posted on by Frank Stohl