Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Tesla und der Batteriewechsel statt Steckdose


Frank Stohl
@frankstohl
Tesla und der Batteriewechsel statt Steckdose

Ah, das mit den Steckdosen ist dann doch irgendwie nicht so toll: Tesla arbeitet an Station für den schnellen Akkuwechsel. Solange die Batterien keine 2.000 Kilometer halten, muss man lange Ladezeiten in Kauf nehmen – ja mit dem Schnellladen ist es fixer, aber eigentlich will man Auto fahren und nicht laden.

Also dann doch Batterie an einer „Tankstelle“ wechseln und weiter geht es. Da wo derzeit die Tanks sind, könnten Laderegale die Batterien dann laden wenn Strom übrig ist – ein Zugewinn zur Energiewende. Zu bezahlen ist dann nur die Ladedifferenz.

Die Industrie sollte sich nur auf eine Matrix von 9 Batterien einigen, sonst wird es unnötig kompliziert. Bei den Stecker für die Ladestationen hat es ja leider auch nur Semi-Professionell geklappt.

Eindeutig das bessere Konzept als das mit den Fähnchen äh Steckdosen.

Related Articles

Apfelwelt

MWC: Brennstoffzelle als Powerbank für Smartphones

Das auf Brennstoffzellen spezialisierte US-Unternehmen Intelligent Energy zeigt auf dem Mobile World Congress den USB-Lader Upp: Brennstoffzelle mit austauschbarer...

Posted on by Frank Stohl
Filmwelt

Film-Tipp: The Death of Stalin

Eine britisch-französische Filmkomödie des schottischen Regisseurs Armando Iannucci von 2017 erzählt mit schwarzem Humor die Ereignisse um den Tod Josef Stalins im Jahr 1953 und...

Posted on by Frank Stohl
%d Bloggern gefällt das: