Auf die Euphorie des Börsengangs folgt die große Ernüchterung: Snapchat-Firma stürzt nach schwachen Quartalszahlen an der Börse ab. Instagram hat die Stories erfolgreich geklaut und mit Brillen wird man wohl nicht reich.

In den drei Monaten bis Ende Juni nahm der Verlust verglichen mit dem Vorjahreswert von 116 Millionen auf 443 Millionen Dollar (376 Mio Euro) zu, wie Snap am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz stieg zwar um über 150 Prozent auf 182 Millionen Dollar, blieb damit aber unter den Prognosen der Analysten. Die Aktie stürzte nachbörslich zeitweise um 14 Prozent ab.

Nun, war nett. Man könnte aus Snapchat ein Videoportal machen… daran dachte noch keiner.