Der Anstoß für diese Geschichte kommt zwar von der zivilen Schiffahrt: Schiffahrt sucht nach Alternativen zu GPS. Die trauen dem GPS-Signal nicht mehr über den Weg.

Wie wäre es mit Galileo? Da ging es übrigens nebenher voran, bei Galileo fehlen nur noch 9 Satelliten und die sollen bis 2018 oben sein. Allerdings funktionieren GPS-Jammer auch bei Galileo.

Von China gibt es noch Beidou und die Russen haben GLONASS. Aber sonst wird es eng.