Ganze 9500 Euro erhalten Bundestagsabgeordnete seit dem 1. Juli 2017 monatlich als Diät, doch jeder vierte Parlamentarier verdient nebenbei dazu – in der Summe mindestens 26,5 Millionen Euro: Abgeordnete verdienen Millionen dazu. Ach, und genau wollen die es uns nicht sagen.

Die meisten Nebeneinkünfte weist CSU-Mann Philipp Graf von und zu Lerchenfeld auf. Er ist nach eigenen Angaben Landwirt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Seine Nebeneinkünfte betragen laut abgeordnetenwatch.de mindestens 2,2 Millionen Euro, maximal möglich sind 3,2 Millionen Euro.

Die Frage ist dabei, für wen der CSU-Mann Politik macht?

Wie sagte noch letzte Woche Verkehrsminister Dobrindt? „Für Kumpanei stehe ich nicht zur Verfügung“. Jep, da hat er Recht, die CSU lässt sich dafür bezahlen.

Es könnte aber auch sein, dass die Drohnung mit Standort und Arbeitsplätze die Politiker so zaghaft handeln lässt?

Was ist heute nicht Systemrelevant? Im Herbst kommen übrigens wieder die Banken, die haben ihre faule Kredite wieder gefunden.