Statt eines Koffers hat ein Australier vor einem Inlandsflug ein skurriles Gepäckstück aufgegeben: Australier gibt eine Dose Bier als einziges Fluggepäck auf.

Ach herrje, wie Sonderbar. Was ist in der Dose? Flüssigkeit in zu großer Menge. Also entweder trinken oder aufgeben.

Ich hatte 1990 aus den USA mal einen Baseball-Schläger einzeln aufgegeben, durfte ich auch nicht mit in die Kabine nehmen und in den Koffer passte er nicht. Die Zollbeamten waren etwas verwirrt über meinen Meinungsmacher, aber ging klar. Kam wunderbar ohne Macken an.

Dann hatte ich aus Malawi eine Giraffe aus Holz, die passte auch nicht in den Koffer und für das Handgepäck war diese wieder zu groß. Leider brach die Giraffe beim Transport ihr Genick und musste in Deutschland erstmal repariert werden.

Aus Benin brachte ich dann mal eine ganze Bananen-Staude mit, die ging zum Glück im Handgepäck. Würde heute aber wohl auch nicht mehr gehen.

Einmal flog ich vom Norden Kameruns aus Ngaoundéré in die Hauptstadt Yaoundé. Da kamen Dinge am Paketband an… da ist die Bierdose so etwas von langweilig. Da wurden geköpfte Hühner nur an den Füßen zusammengebunden aufgegeben. Aus anderen Säcken tropfe ebenso Flüssigkeit und Blut über andere Gepäckstücke – und das bei 30 Grad.