Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Bundeswehr und ihr Drohnen-Schlamassel


Frank Stohl
@frankstohl
Die Bundeswehr und ihr Drohnen-Schlamassel

Also das mit der Beschaffung von Drohnen ist irgendwie verdammt kompliziert: Lieblingsraketen dürfen nicht mit US-Modell fliegen. Neben dem politischen hin- und her wird es nun mit der Bewaffnung kompliziert:

Demnach habe die Bundeswehr „von Anfang an“ eine bestimmte Munition favorisiert. Die gewünschten Raketen stammten aus einem Drittland und dürften nur an israelische Drohnen vom Typ „Heron TP“ gehängt werden. Daher habe das Verteidigungsministerium rechtens gehandelt, als es ohne Ausschreibung das Leasing der „Heron TP“ beschlossen hat.

Moment, wollte Deutschland nicht erst Aufklärungsdrohnen? Wo kommt die Bewaffnung her? Wann haben wir das in der Bevölkerung diskutiert?Warum bauen wir die Dinger eigentlich nicht selbst?

Show Comments (1)

Comments

  • Marc

    Militär 4.0: erst ballern, dann automatisch nachbestellen und vom Werksvertragsdienstleister in Heimarbeit zusammenschustern lassen.

    • Article Author

Related Articles

Fernsehwelt

Filesharer verklagen ist schlecht fürs Image

Die US-Anwaltskammer hat ihre Mitglieder dazu aufgerufen, zurückhaltend gegen Filesharing vorzugehen: US-Anwaltskammer empfiehlt gemäßigtes Vorgehen. Äh, und warum? Die...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Fächkräftemangel bremst Breitbandausbau

Der Internet-Breitbandausbau ist kein Problem des Geldes, sagt ein Fachmann – sondern der mangelnden Kapazitäten: Fachkräftemangel ist Hauptproblem bei Breitbandausbau. Wenn...

Posted on by Frank Stohl