Das Amtsgericht Bocholt beschäftigt sich in einem aktuellen Beschluss mit zwei Fragen, die im Zusammenhang mit dem Vorwurf des Besitzes von Jugend- und Kinderpornografie immer wieder eine Rolle spielen: Ein Richter erklärt das Internet – und zwar gut. Die Begründung ist grandios gut. Könnte dieser Richter öfters in Sachen Internet entscheiden? Könnte man ihm einen Preis verleihen?