Verschlüsselte Übertragungen machen inzwischen über fünfzig Prozent des IP-Verkehrs aus – Middleboxen knacken aber einen erheblichen Teil davon: TLS-Middleboxen, Verschlüsselung und die Rauferei um das „richtige“ Internet. Ach, jetzt wird definiert, wie kaputt TLS sein soll?

Viele Middleboxen können auch verschlüsselten Verkehr knacken und um die ist ein Streit in der IETF entbrannt: Könnte eine Standardisierung von solchen Funktionen unter dem Dach der IETF gut sein, weil die Organisation auf diese Weise noch schlimmere Hacks verhindern könnte? Oder wäre es besser, dieses und überhaupt jegliches Ansinnen abzulehnen, welches das Ende-zu-Ende-Prinzip in der Verschlüsselung gefährdet oder gar aushebelt?

Da könnte man sich fragen, wieso man verschlüsselt, wenn es eh jeder aufmachen kann? Aus diesem Grund ist stohl.de nicht TLS-verschlüsselt.