Am 6. März 1992 hielt die Welt den Atem an: 25 Jahre Michelangelo-Virus – ein Rummel mit Folgen. Damals musste sich der Schädling noch über Disketten verbreiten, schaffte es aber sich bei Disketten-Kopiermaschinen einzunisten und sich so größer zu verbreiten.