Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Donald Trump: Niemand hatte Waffen in Paris


Frank Stohl
@frankstohl
Donald Trump: Niemand hatte Waffen in Paris

Frage: wenn alle Franzosen bewaffnet gewesen wäre, wären dann weniger menschen gestorben? Trump will Waffengesetze lockern. Also wenn sich die Franzosen nicht schon vorher alle selbst gegenseitig mit all ihren eigenen Waffen erschossen hätten.

„Niemand hatte Waffen, und sie (die Angreifer) haben einfach einen nach dem anderen erschossen“, sagte der 69-Jährige laut US-Medienberichten bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat Texas.

Mööööp. Mit gesundem Menschenverstand wäre er nun draußen, aber in der Polit-Show USA ist mit dem Nebendarsteller NRA ist alles möglich…

Show Comments (1)

Comments

  • Julian

    Selbst in den USA ist in Konzerthallen und anderen Orten an denen Alkohol ausgeschenkt wird, das Tragen von Waffen verboten. Also selbst wenn man annimmt mehr Waffen wären sinnvoll, dann hätte in der Halle niemand eine dabei haben dürfen. Also sogar wenn man Waffen befürworten würde, völliger Blödsinn.

    • Article Author

Related Articles

Medienwelt

Blullshit: Blackout wegen Sonnenfinsternis am 20. März?

Am 20. März wird es in Deutschland dunkel: Doppelter Blackout droht – Totale Sonnenfinsternis am 20. März. Wie? ich dachte die nächste totale Sonnenfinsternis ist in...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Olympia, Berlin und die Sache mit der Satire

Im Nachgang der zwei Abmahnungen gegen die Olympia-Satire von Metronauten gab es auch ein eine parlamentarisches Nachspiel im Berliner Abgeordnetenhaus: „Der Senat bewertet...

Posted on by Frank Stohl