Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die NSA-Zahlen der US-Unternehmen


Frank Stohl
@frankstohl
Die NSA-Zahlen der US-Unternehmen

Neue Zahlen zeigen, dass US-Behörden innerhalb eines halben Jahres ganz legal mindestens 59.000 Online-Accounts bei Google, Facebook, Yahoo und Microsoft angezapft haben: Geheimdienste griffen auf Zehntausende Online-Accounts zu. Wobei die Zahlen sehr ungenau gehalten werden müssen und nur einen begrenzten Zeitraum von 6 Monate beinhalten. Wir dürfen hier quasi nur die ungenaue Spitze des Eisberges sehen – der Rest ist streng geheim.

Yahoo musste demnach den Zugang zu mehr als 29.999, aber weniger als 31.000 Accounts ermöglichen. Bei Microsoft waren es zwischen 15.000 und 15.999 Nutzer-Konten, bei Google zwischen 9000 und 9999. Facebook kam auf 5000 bis 5999 Mitglieder-Profile.

Wobei jedes Unternehmen weniger als 1000 Anfragen hatte. Die Anfragen betreffen also stets mehrere Accounts, die dann durchforstet werden. Das macht die Sache nicht besser.

Symbolbild: das angepasste NSA-Logo von der EFF.

Symbolbild: das angepasste NSA-Logo von der EFF.

Bei diesen Daten geht es übrigens um die offiziellen geheimen Anfragen, nicht das Abgreifen der Daten durch NSA-Hacks von den Firmen.

Related Articles

Politikwelt

Tesla ab 2020 mit autonome Autos

Tesla will alle neuen Fahrzeuge mit einem neuen Bordrechner für autonomes Fahren ausrüsten: Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an. Ja das hört sich doch mal gut an. Der...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Was, wenn Flüchtlingsströme zu groß werden?

Tja, da kam erst neulich der Roman „Die Hungrigen und die Satten“ als Fiktion, und schon fängt es an zu passieren: Hunderte Migranten aus Honduras haben die Grenze...

Posted on by Frank Stohl