Die Bundesbank hat mit der Verlagerung ihrer Reserven zurück nach Deutschland begonnen: Das deutsche Gold kommt nach Hause. Nun, sagen wir so: ganze 10 Prozent haben wir schon. Wenn es genau nimmt sogar nur knapp ein Prozent, aber wir wollen mal nicht Korinthen kacken, sondern Gold.

sieht vor, bis in das Jahr 2020 weitere 300 Tonnen Gold aus New York sowie 374 Tonnen aus Paris nach Frankfurt zu holen.

Na immerhin – keine Ahnung, warum das so lange dauert.

Insgesamt hält die Bundesbank knapp 3390 Tonnen Gold. Bis ins Jahr 2020 soll die Hälfte davon nach Deutschland zurückgezogen sein.

Wo hat Deutschland noch Gold liegen?

Zum Teil wird es dafür sogar eingeschmolzen.

Ja warum denn das überhaupt? So einen Barren legt man in den Safe und holt ihn wieder raus. Wozu einschmelzen?