Geeksphone, ein spanischer Smartphone-Hersteller, der als einer der ersten Firefox OS als Betriebssystem einsetzte hat nun mit Phil Zimmermann was großes vor: Das Blackphone soll die totale Überwachung stoppen. Wobei das nicht einfach ist. Jede Kommunikation muss auf dem Smartphone sicher verschlüsselt werden, bevor die Daten das Gerät verlassen. Dazu muss das Gerät an sich sicher vor TRojaner und Viren sein, sonst liest die NSA vor der Verschlüsselung mit. Das dies der NSA wert ist: Der NSA ist kein Aufwand zu hoch. Wenn sie an die Daten wollen.

Als Betriebssystem setzt Blackphone eine konfigurierte Version von Android ein, die die Entwickler PrivatOS nennen.

Na hoffentlich angepasst genug. Wobei ich bei Android Mechanismen vermisse, die an sich die Sicherheit besser garantieren. Wie sonst könnte jede App Daten auf einem Android klauen. Wenn aber nun die NSA über das Baseband kommt, schaut es eh nochmals anders aus.