Weltbild-Verlag Insolvent?

Der angeschlagene Weltbild-Verlag steht nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung unmittelbar vor der Insolvenz: Weltbild steht vor der Insolvenz. Ganze 6300 Arbeitsplätze sind davon betroffen, weil die Katholische Kirche offenbar Zahlungen einstellt. Wie, bei der Kirche glaubt man nicht mehr an seinen Verlag? Ja,d as mit dem gedrucktem Wort ist eh so eine Sache bei der Katholische Kirche. Vielleicht hätten die mal auf eBooks und Apps umstellen sollen.

1 Kommentar

  1. Soweit ich gelesen habe, sind nicht alle Arbeitsplätze bedroht. Trotzdem, die Insolvenz ist angemeldet. Grund für die Insolvenz war der Umsatz- und Ergebnisverluste des ersten Halbjahres des Geschäftsjahres 2013. [Quelle: http://www.finance-magazin.de/geld-liquiditaet/kredite-und-anleihen/finanzierungen-fresenius-alpiq-borsig/ ]
    Jetzt muss da Unternehmen saniert werden. Wichtig ist hier, dass nicht wieder einfach Gelder ins Unternehmen gepumpt werden. Es muss nach der Ursache für diese Situation gesucht werden, um das Unternehmen nachhaltig sanieren zu können. Erst wenn die Ursache (Ursachen) beseitigt sind, hat das Unternehmen auch eine Zukunft.
    Wie oben erwähnt, ist auch eine Neuausrichtung des Unternehmens kein schlechter Einwand.

    Gruß,
    W.

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 stohl.de

Theme von Anders Norén↑ ↑