Auf dem 30. Chaos Communication Congress hatte Leonhard Dobusch gestern über „Recht auf Remix gesprochen. In diesem Talk geht es um die kulturelle Verwendung von vorhandener Kulturgüter in Neuem.

Der im Talk angesprochene Clip „Everything is a Remix“:

Der Vortrag zeigt schön die Unterschiede zwischen Kultur und Recht. Was beim einen gewollt ist, darf beim anderen nicht sein. Wie wollen wir uns noch weiter entwickeln, wenn man auf alles gesagte Nutzungsrechte liegen? Im Vortrag sind ein paar gute Beispiele, wie wir uns der eigenen Kultur berauben, weil BWLer etwas verdienen würden.