Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Die Zoll-Situation und die Ständer


Frank Stohl
@frankstohl
Die Zoll-Situation und die Ständer

Nach meinem neusten Erlebnis mit dem Zoll, frage ich mich, ob das sich eigentlich lohnt.

Angefangen hat es mit einer Bestellung auf eBay in Australische Dollar und einer Lieferung ohne außenklebende Rechnung nach Deutschland mit China Post. Das ging zolltechnisch natürlich so mal gar nicht und es wurde abgefangen. In einem Brief mit drei DIN-A4-Blätter wurde mir ein Besuch nahegelegt.

Bei den Öffnungszeiten des Göppinger Zoll von 7-15 Uhr kommt man um Urlaub eigentlich kaum herum – aber immerhin durchgehend. Unpraktischer Weise wird gerade der Zoll in Göppingen frisch gestrichen und man muß hinten rum durch das Lager in die Empfangshalle. Okay, ich hätte das Päckchen mit meiner Nummer nehmen können und gehen, aber ich bin ehrlich und ging unbedarft durch die Tür.

Dann warten, Zettel abgeben, warten bis Beamtin Päckchen aus Lager holt. Nein, ich gab keine Tipps, ich wollte das Päckchen und keine Aufmersamkeit. Eine Schere zum Päckchen aufmachen wird gestellt und dann wurde begutachtet. Leider hatten die Dinger dieses mal eine Verpackung mit Anleitung und da stand unter anderem ein iPhone und iPad im Ständer. Dann kam die grandiose Frage, ob dieser Ständer wohl ein Plagiat von Apple ist? Äh wie? Festzurrgummies sind die neuen Magnete von Jony Ive? Ich gab dieser Feststellung meine leichte Bedenken.

Leider war die nette Beamtin noch nicht ganz firm mit der Software Patentsuche und ein Kollege half eine halbe Stunde aus. Dann die Erkentnis: der „a patented Multi-Stand“ hat sein eigenes Patent – man muss ja nicht immer alles glauben.

Die Rechnung erhielt erst Gültigkeit, als diese vom iPad via eMail zum Drucker wanderte. Die Frage, warum ich in Australische Dollar zahlte, erwiderte ich mit „warum nicht?“ Der nach mir in der Schlange schlug für das nächste mal Bitcoin vor. Wir lachten, die Beamtin schaute.

Fix umgerechnet und das Rausgeld auf 5,51 Euro aus dem Safe bekommen, war ich nach knapp einer Stunde schon fertig und hatte die 20 Smartphone- und Tablet-Ständer für AU $41,80 und eben der Einfuhrgebühr.

Heute kam dann wieder Post vom Zoll und ein Päckchen aus England, was aber dann doch nichts miteinander zu tun hatte. Es war auf erneute drei DIN-A4-Seiten die Bestätigung der Zahlung von 5,51 Euro beim Zoll in Göppingen. Also ich hatte es schon mitbekommen, das hätte schriftlich nicht mehr nötig sein müssen.

Zwei Briefe und eine Stunde eine Beamtin in Aktion gegen 5,51 Euro – es ist wohl mehr eine Beschäftigungsmaßnahme. Schade um die Lebenszeit.

Ach ja, die Ständer sind übrigens wunderbar und praktisch.

 

Related Articles

Apfelwelt

Apple kritisiert britischen Regierung

Apple-CEO Tim Cook hat auf einer Werbetour für Apples iPad Pro die Pläne der britischen Regierung kritisiert, Verschlüsselungssysteme zu regulieren: Apple-Chef Tim Cook –...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

3. NoSpy-Konferenz Stuttgart #bindabei

Die (Un)Konferenz zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung: No-Spy Konferenz. Diese findet von Freitag 12. bis Sonntag 14. Juni 2015 im Literaturhaus zu Stuttgart statt....

Posted on by Frank Stohl