Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles
Leistungsschutzrecht

Das neue Leistungsschutzrecht im Detail: Verlage sollen Geld von News-Aggregatoren erhalten. Also eine Zeitung will Geld, weil Google die Nachricht der Zeitung auf ihrer nachrichten-Seite anschneidet und zur Zeitung verweist. Okay, dann will ich aber auch Geld von Suchmaschinen, die auf meine Seite verweisen. Noch besser: die Herausgeber des Telefonbuches müssen für jeden Eintrag dem Anschlussinhaber zahlen – da rufen ja deshalb Menschen an.

Laut Protokoll soll „die private Nutzung von Presseerzeugnissen im Internet nicht vergütungspflichtig“ werden.

Zum Glück macht mein Weblog kein Geld mit Werbung… also abgesehen von den 2 Euro flattr im Monat.

Related Articles

Politikwelt

Mit 1 Million Elektroautos bis 2020 wird es wohl nichts

Während die Regierung beim Breitbandausbau noch an ihren ambitionierten Zielen festhält, ist das bei der Elektromobilität nicht mehr der Fall: Merkel rechnet nicht mehr mit 1...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

Japan will was gegen Karōshi tun

In fast einem Viertel der japanischen Firmen leisten Angestellte mitunter mehr als 80 Überstunden monatlich: Tod durch Überarbeitung. Bemerkenswert, die haben eine Namen für Tod...

Posted on by Frank Stohl