Apple und das iCloud-Backup-Dilemma


Frank Stohl
@frankstohl
Apple und das iCloud-Backup-Dilemma

In einer Aktion namens „Fix it Already!“ fordert die Electronic Frontier Foundation (EFF) namhafte Technologie-Giganten dazu auf, offensichtliche Schwachstellen in ihren Produkten zu beseitigen: „Fix it already!“ – Wann bietet Apple endlich iCloud-Backups mit kompletter Verschlüsselung?. Ja die Sache mit dem Backup.

Also wenn man ein Backup Ende-Zu-Ende verschlüsselt, dann braucht man den Private-Key um an die Daten zu kommen. Wenn nun allerdings das Gerät mit dem Backup verloren geht, dann ist auch der Schlüssel weg. Es sei denn, der Nutzer hat den 80-stelligen Code beim Einrichten aufgeschrieben. Hand auf Herz, wer würde dies tun? Keiner.

Bei mir schlagen oft Nutzer auf, die ihre Daten wieder wollen und nicht mal ein Backup gemacht haben. Also von Schlüsselnummer notieren sind viele Nutzer ganz weit weg. Viele haben auch erst einen Bezug zu Daten, wenn diese fehlen.

Würde nun Apple das Backup sicher machen, also sicherer als Apple-ID und Passwort. Dann würden reihenweise Klagen kommen, dass Daten weg sind, weil Apple zu blöd für Backup ist. Das wäre dann auch wieder doof, aber sicher.

Der Gag an einem Backup ist ja, dass man eben Daten verloren hat und da ran kommen will. Ein Dilemma.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Live aus Berlin

re:publica 2014 Videos , Teil 2 #rp14

Nach dem ersten Teil zur re:publica 2014 Videos, nun Teil 2 mit den restlichen Videos zu den Vorträgen. Moritz Metz mit Wo das Internet lebt – sehr gut gemacht, vom Notebook...

Posted on by Frank Stohl
Apfelwelt

Smartphone als Hotel-Schlüssel

Auf der nächster Woche stattfindenden WWDC 2018 wird Apple wohl iOS 12 vorstellen. Es gehen die Spekulationen um, was es denn die Features sein könnten. Mehr NFC für...

Posted on by Frank Stohl