Roboterkatze zum selber bauen


Frank Stohl
@frankstohl
Roboterkatze zum selber bauen

Nybble ist eine Roboterkatze auf Open-Source-Basis, die sich ein jeder selber zusammenbauen und programmieren kann Roboterkatze zum Selberbauen. Wer also Katzenklo und Katzenhaare nicht mag, kommerzielle Roboterkatzen zu teuer sind, der kann nun selber loslegen:

Die Katze schaut etwas sehr drahtig aus, aber das hat doch was. Der Bausatz ist auf der
Crowdfunding -Plattform Indiegogo zu finden: Nybble – World’s Cutest Open Source Robotic Kitten. Es wird langsam knapp zum mitmachen. So mit um die 200 Euro ist man dabei.

Die Katze hat alles, was eine Roboterkatze benötigt.

Wenn da nun einer noch eine ordentliche KI macht mit Cloud-Anbindung, dann haben wir einen süßen digitalen Assistenten der den echten Katzen die Dosen aufmachen kann.

Show Comments (0)

Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Articles

Politikwelt

Autonome Automobile mit Tücken

Die Versicherung Allianz hat angekündigt, auch selbst fahrende Autos versichern zu wollen: Allianz will auch selbstfahrende Autos versichern. Die Frage bei der ganzen autonomen...

Posted on by Frank Stohl
Politikwelt

EU-Alternative für digitale Bezahldienste

Bezahldienste von US-Konzernen drängen auf den deutschen Markt oder haben sich schon breitgemacht: Bundesbank fordert europäische Alternative zu Paypal, Apple Pay und Co. Also an...

Posted on by Frank Stohl